Kann man Arthrose vermeiden?

Kann man Arthrose vermeiden? Diese Frage stellen sich viele Betroffene. Das hat einen guten Grund: Arthrose ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung. Dabei kommt es zu einem Knorpelverschleiß an den Gelenken.

Besonders häufig ist das Kniegelenk betroffen. Verschleißerscheinungen der Knorpel können sich auch im Bereich des Hüftgelenks sowie an Zehen oder Fingern bilden. Der Knorpel wirkt als Schutzschicht und Pufferzone, um auftretende Belastungen abzumildern und gleichmäßig auf das Gelenk zu verteilen. Dadurch wird verhindert, dass die Knochen aufeinander reiben.

Nach einer ersten Beschädigung reduziert sich das Knorpelgewebe mit fortschreitender Zeit. Im Gelenkknorpel bildet sich ein Spalt und der Knochen unter dem Gelenkknorpel verdichtet sich.

Außer dem normalen, altersbedingten Verschleiß können auch andere Überlastungsursachen für eine Arthrose infrage kommen.

Wer ist von Arthrose betroffen?

In Deutschland leiden etwa 8 Millionen Menschen an Arthrose. Insbesondere aufgrund der demografischen Entwicklung ist die Tendenz steigend. Menschen mit einem Alter von über 60 Jahren leiden besonders häufig an einer Arthrose: Ab dem 60. Lebensjahr sind mehr als die Hälfte der Frauen und etwa ein Drittel der Männer betroffen. Nach dem 65. Lebensjahr ist der Anteil nochmals deutlich höher.

Abgesehen vom Alter gibt es weitere individuelle Faktoren, die das Risiko für eine Arthrose erhöhen. Dazu gehören eine angeborene oder erworbene Fehlstellung der Gelenke, wie z.B. O-Beine oder X-Beine, Übergewicht sowie die Ausübung von Sportarten mit besonderer Belastung der Kniegelenke wie Basketball, Gewichtheben oder Langstreckenlauf. Weiterhin können berufliche Tätigkeiten, bei denen schwere Lasten getragen werden müssen, das Arthrose-Risiko erhöhen.

Symptome und Diagnose einer Arthrose

Eine beginnende Arthrose wird zunächst aufgrund fehlender Anzeichen nicht wahrgenommen. Der weitere Verlauf ist langsam. Die Veränderung der Knorpelsubstanz macht sich zunächst als leichter Elastizitätsverlust des Gelenkknorpels bemerkbar.

Kann man Arthrose vermeiden? Nicht ganz, aber mit einem gesunden Lebensstil - insbesondere mit sanfter Bewegung - lassen sich die Folgen deutlich verringern.
Kann man Arthrose vermeiden? Nicht ganz, aber mit einem gesunden Lebensstil – insbesondere mit sanfter Bewegung – lassen sich die Folgen deutlich verringern.

Bei abnehmender Beweglichkeit stellen sich zunächst Belastungsschmerzen ein.

Ein typisches Arthrose-Symptom stellt der Anlaufschmerz nach längerem Liegen oder Sitzen dar.

Schmerzhafte Bewegungseinschränkungen beeinträchtigen den Betroffenen schließlich auch ohne Belastung bei allen Bewegungen.

Die Schmerzen treten dann auch im Ruhezustand auf.

Im Rahmen einer fachärztlichen Untersuchung deuten bereits die geschilderten Beschwerden auf eine Arthrose hin. Veränderungen des Gelenkknorpels wie die Höhenabnahme und Spaltbildung können durch bildgebende Diagnoseverfahren festgestellt werden.

Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose

Die Behandlung einer Arthrose ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Ausführliche Informationen zur Therapie von Arthrose finden Sie hier.

Generell gilt: Damit die Gelenke ausreichend durchblutet und mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden, hilft Bewegung. Dabei sollten jedoch Überforderungen vermieden werden.

Die Reduzierung des Risikofaktors Übergewicht ist bei Bedarf ebenfalls zweckmäßig.

Physikalische Therapien und Arzneimittel können bei Bedarf infrage kommen. Eine besonders hilfreiche und gleichzeitig schonende Entlastung bieten Orthesen.

Beschaffenheit und Funktion einer Orthese

Orthesen verfügen über mehrere Eigenschaften zur therapeutischen Unterstützung:

  • Verbesserung der Stabilität und Mobilität des Gelenks
  • Schmerzlinderung durch Entlastungseffekt
  • Bewegung wird wieder als sicher und angenehm empfunden und unterstützt somit die Vermeidung von Schonhaltungen
  • Unterstützung bei der Ruhigstellung eines Gelenks
  • Bequeme Tragweise durch Polsterung
  • Einfache Handhabung

Eine Knieorthese ist als Standardversion erhältlich oder kann auch maßgerecht von einem Orthopädietechniker hergestellt werden. Knieorthesen können aus elastischen Materialien, formfesten Schaumstoffen, starren Kunststoffteilen und längenverstellbaren Metallstäben bestehen.

Orthesen werden nach ärztlicher Verordnung im Sanitätshaus nach den individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen angepasst. Dabei werden einzelne Elemente der Knieorthese zur bestmöglichen Verwendung eingestellt.

Weitere Informationen zum Thema Knieorthese finden Sie hier.

Die Kosten für eine Knieorthese werden von der Krankenkasse übernommen. Dabei wird grundsätzlich die Kostenhöhe einer erforderlichen Standardausstattung berücksichtigt. Außerdem muss vorher eine ärztliche Verordnung vorliegen.

Kann man Arthrose vermeiden? Möglichkeiten zur Vorbeugung

Die Antwort auf die Frage „Kann man Arthrose vermeiden?“  richtet sich nach den Entstehungsursachen.

Bei Arthrose durch Überlastungen beim Sport oder schwerer Arbeiten gibt es zunächst einmal die Möglichkeit, diese von vornherein zu verhindern: Informieren Sie sich, welche Sportarten die Entstehung von Arthrose fördern und welche diese vermeiden.

Wenn Sie einer körperlich schweren Arbeit nachgehen, dann sprechen Sie mit Ihrem Arzt und Ihrem Arbeitgeber und finden Sie heraus, welche Möglichkeiten es zur Vermeidung einer „arbeitsbedingten“ Arthrose gibt. Auch bei der Arbeit kann eine Orthese ein große Entlastung bewirken.

Eine altersbedingte Arthrose lässt sich nicht in Gänze vermeiden, aber es bestehen Einflussmöglichkeiten, eine Arthrose zu verzögern und den bekannten Folgen entgegenzuwirken. Dadurch können Operationen oder starke Schmerzen vermieden werden.

Zur Vorbeugung und zur Verringerung der Folgen während des Verlaufs sind folgende allgemeine Maßnahmen empfehlenswert:

Das Fortschreiten einer bereits vorhandenen Arthrose kann mittels einer passenden Orthese durch eine verstärkte Entlastung der Gelenke und Bewegung verlangsamt werden. Dabei werden die Schmerzsymptome gelindert und die Bewegungssicherheit wird verbessert.

Haben Sie weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 07022 705181 oder per E-Mail an [email protected].

 

Bildquellennachweis: ladysuzi – fotolia.com

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Ich habe große Schmerzen in Knie beide Seite,Mitte,und an obere schenkelist auch dich geworden weil ich auch kranfader leide hab ich Angst das es nicht an denen liegt.Danke schön

    1. Wenn Sie die Wirkung unserer Orthese einmal ausprobieren wollen, dann bitte ich Sie den Test unter folgendem Link mal an sich durchzuführen. Der ist sehr effektiv und zeigt auf ganz einfache Weise, wie KNEO funktioniert: http://www.chw-technik.de/kneo-test/

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Call Now Button