Sport bei Arthrose – Symptome durch Bewegung lindern

November 29, 2017
Chw

Haben Sie Arthrose? Und sind Sie verunsichert, weil Sie nicht wissen, ob Sport bei Arthrose eine gute Idee ist oder eher nicht? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir erklären, welche Vorteile Sport bei Arthrose hat und warum Sie auf jeden Fall in Bewegung bleiben sollten!

Weshalb verbessert Sport die Symptome einer Arthrose?

Arthrose entsteht durch einen vorzeitigen Knorpelabbau im Gelenk. Dieser wird entweder durch Überlastung hervorgerufen, weshalb auch Hobbysportler beim übermäßigen Training von Arthrose nicht verschont bleiben, oder der Knorpel wird nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt.

Trotz Schmerzen ist Sport bei Arthrose ist sehr wichtig. Eine Knieorthese erleichtert die Bewegung.

Trotz Schmerzen ist Sport bei Arthrose ist sehr wichtig. Eine Knieorthese erleichtert die Bewegung. Infos unter 05527 998 969.

Die Ursache hierfür ist Bewegungsmangel. Das Knorpelgewebe besitzt keine Blutgefäße, die Nährstoffe an Ort und Stelle transportieren.

Deshalb muss die im Volksmund bekannte Gelenkschmiere in den Knorpel durch Bewegung hineingewalkt werden.

Auch ein von Arthrose betroffenes Gelenk muss deshalb regelmäßig bewegt werden.

Verzichten Sie nicht auf den Sport. Er kräftigt außerdem Sehnen, Bänder und Muskeln.

Nach einer Eingewöhnungsphase werden Sie feststellen, dass Sie durch die Bewegung fitter sind und weniger Schmerzen haben.

Was passiert, wenn man sich nicht bewegt?

Es ist verständlich, dass Sie sich unter Schmerzen kaum bewegen möchten. Doch Sie verschlimmern durch Inaktivität nur die Symptome. Wenn der Knorpel nicht mit Nährstoffen versorgt wird, trocknet er aus und baut noch mehr ab. Das Gelenk wird unbeweglicher und versteift letztlich.

Zusätzlich kommt es zur Atrophie, weil nicht mehr benötigte Muskeln abgebaut werden. Außerdem nimmt die Knochenmasse ab, das Osteoporose-Risiko steigt. Sehnen und Bänder verkürzen sich, sodass neue Schmerzen auftauchen. Durchbrechen Sie diesen Kreislauf und treiben Sie Sport!

Welche weiteren Vorteile hat Sport bei Arthrose?

Durch regelmäßige Bewegung beugen Sie Übergewicht vor. Es würde Ihre Gelenke unnötig belasten, Sie hätten zu viel zu tragen. Eine starke Muskulatur ist zudem in der Lage, das beschädigte Gelenk besser zu stützen.

Nicht unterschätzen sollten Sie auch die Wirkung des Sports auf Ihre Psyche. Bewegung setzt Glückshormone frei, die Sie Schmerzen weniger spüren lassen und Sie ausgeglichener machen. Wenn Sie sich ordentlich ausgepowert haben, schlafen Sie besser. Viele Betroffene, die Sport treiben, benötigen weniger Schmerzmittel.

Welche Sportarten sind besonders gut geeignet?

Doch nicht jeder Sport ist bei Arthrose geeignet. Wählen Sie eine Sportart, die die Gelenke schont und vermeiden Sie abrupte Drehungen, Sprünge sowie Überdehnungen. Gehen Sie, anstatt zu laufen. Beim Joggen lastet bei jedem Schritt ein Vielfaches des Körpergewichts insbesondere auf Ihren Knien.

Sie können auch Nordic Walking betreiben. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie den gesamten Körper zum Einsatz bringen. Radfahren und Schwimmen sind Sportarten, bei denen Sie unter wenig Last Ihre Gelenke bewegen.

Außerdem ist Krafttraining wichtig, um die Muskelmasse zu erhalten. Legen Sie aber nicht zu viel Gewicht auf. Lassen Sie sich am besten von einem Trainer oder einem Physiotherapeuten beraten.

Dehnen Sie Sehnen und Muskeln durch gymnastische Übungen oder Asanas im Yoga. Auf diese Weise werden auch die bereits verkürzten Partien wieder geschmeidig und Ihre Beweglichkeit verbessert sich.

Wichtig ist, dass Ihnen Ihre Sportart Spaß macht, damit Sie sie gern machen und am Ball bleiben. Wenn Sie in der Gruppe unterwegs sind, passen Sie das Tempo und die Belastung unbedingt an Ihr aktuelles Befinden an.

Wie können Orthesen bei einer Kniearthrose helfen?

Orthesen sind wertvolle Hilfsmittel, die den Schmerz lindern, das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten und Ihnen letztendlich eine Operation ersparen.

Durch Druck und Zug leiten Orthesen Kräfte um, die auf das Gelenk beziehungsweise den von Arthrose betroffenen Teil des Gelenks wirken. Gleichzeitig öffnen sie den durch Knorpelverlust verkleinerten Gelenkspalt, so dass Sie wieder schmerzfrei unterwegs sein können.

Im besten Fall treiben Sie wieder regelmäßig Sport, maßvoll und gelenkschonend. Selbst wenn Sie bei einer hochgradigen Arthrose lange Zeit ausschließlich mit einer Gehhilfe unterwegs sein konnten, dürften Sie künftig ohne dieses Hilfsmittel auskommen. Dadurch haben Sie beide Hände frei und meistern den Alltag leichter. Außerdem bewegen Sie sich ergonomischer, weil Sie keine Schonhaltung mehr einnehmen müssen, die Ihre anderen Gelenke überlasten würde.

Die KNEO Knieentlastingsorthese wird genau an Ihr Bein angepasst und lässt sich präzise einstellen und Ihrer Erkrankung sowie dem aktuellen Befinden ganz genau anpassen.

Leider wissen nicht alle Ärzte um die Vorteile einer solchen Knieorthese. Wenden Sie sich an einen Spezialisten oder sprechen Sie Ihren behandelnden Therapeuten gezielt auf dieses Thema an. Wenn er Ihnen mit einem Rezept die Notwendigkeit dieses Hilfsmittels bescheinigt, tragen die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel die Kosten.

Lassen Sie es sich trotz Arthrose nicht nehmen, ein glückliches, aktives Leben zu führen!

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Sport bei Arthrose? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 05527 998 969 oder per E-Mail an c.wagner@chw-technik.de.

 

Bildquellennachweis: artit – fotolia.de

2 Kommentare. Neuen Kommentar schreiben

Lothar Schmidt
11. März 2018 18:47

Wo finde ich in Berlin ein Sanitätshaus mit guten Fachleuten, die in der Lage sind, mich mit Kneo-Knieentlastungsorthesen zu versorgen? Dr. Lothar Schmidt

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.