Knieschmerzen: Was tun? Schmerzfrei in 5 Schritten!

Knieschmerzen sind äuβerst unangenehm und können sich bei jedem Schritt oder sogar im Ruhestand beim Sitzen oder Liegen bemerkbar machen.

Um sie gezielt und richtig zu behandeln, ist es wichtig, die Ursachen sowie Symptome von Schmerzen im Knie genau zu verstehen.

Die folgenden Informationen können für eine effiziente Behandlung von Knieschmerzen hilfreich sein.

Inhalt des Artikels

  1. Knieschmerzen: Wo genau befindet sich der Schmerz im Knie?
    Innenseite, Außenseite, Vorderseite oder in der Kniekehle?
  2. Was sind die 5 häufigsten Ursachen von Knieschmerzen?
    Arthrose, Entzündung, Verletzung, Fehlbelastung oder Fehlstellung ( X-Beine oder O-Beine)?
  3. Warum ist die richtige Untersuchung von Knieschmerzen so wichtig?
    Nur wenn gewiss ist, wo das Problem liegt, kann wirkungsvoll gegen Knieschmerzen vorgegangen werden.
  4. Welche Behandlung gegen Knieschmerzen ist die richtige für mich?
    Physiotherapie, Orthesen, Medikamente, Bewegung – es gibt viele Alternativen zur Operation.
  5. Wie kann die Knieentlastungsorthese KNEO mir helfen?

Wer die Warnsignale des Körpers überhört, der riskiert es sein Knie so weit zu zerstören, dass irgendwann eine Knieprothese notwendig wird. Wer das vermeiden möchte, der sollte sich die folgenden Informationen zur Hilfe bei Knieschmerzen aufmerksam durchlesen.

Knieschmerzen: Wo genau befindet sich der Schmerz im Knie?

Zuerst einmal ist es wichtig, die Knieschmerzen zu lokalisieren und zu definieren. Wo, wie und wann genau treten sie auf?

Für eine richtige Behandlung muss zuerst abgeklärt werden, wo genau und wann die Knieschmerzen auftreten.
Für eine richtige Behandlung muss zuerst abgeklärt werden, wo genau und wann die Knieschmerzen auftreten.

Je nach Ort wird zwischen vier verschiedenen Arten von Knieschmerzen unterschieden: die vorderen, die äuβeren und die inneren sowie die Kniekehlenschmerzen.

Die vorderen Knieschmerzen betreffen die Vorderseite des Kniegelenks, Ober- und Unterschenkel sowie die Kniescheibe.

Die Kniekehlenschmerzen bezeichnen Schmerzen, die an der Rückseite des Kniegelenks in der Kniekehle auftreten.

Von inneren Kniegelenkschmerzen spricht man, wenn die Innenseite des Kniegelenks, der innere Kniegelenkspalt sowie der innere Ober- und Unterschenkel betroffen sind.

Analog dazu gehen die äuβeren Kniegelenkschmerzen von der Auβenseite des Kniegelenks aus und beeinträchtigen den äuβeren Kniegelenkspalt sowie den äuβeren Ober- und Unterschenkel.

Weiter wird zwischen zwei Arten von Kniegelenkschmerzen unterschieden: die akuten und die chronischen Knieschmerzen.

Die akuten Knieschmerzen treten oft plötzlich auf und halten nur kurze Zeit an (wenige Stunden bis mehrere Tage), während die chronischen Knieschmerzen meistens schleichend auftreten und über längere Zeit (sechs Wochen bis drei Monate) anhalten.

Um Knieschmerzen genau definieren zu können, ist auβerdem wichtig zu wissen, wann genau sie auftreten. So können Knieschmerzen entweder bei spezifischen Bewegungen und Belastungen des Kniegelenks, wie beim Treppensteigen und Gehen, oder aber auch im Stillstand mit gebeugtem oder gestrecktem Knie auftreten.

Was sind die 5 häufigsten Ursachen von Knieschmerzen?

Um Knieschmerzen erfolgreich behandeln zu können, müssen zunächst die Ursachen für die Schmerzen im Knie abgeklärt werden. Die Schmerzen können beispielsweise aufgrund von Erkrankungen, Verletzungen, Fehlstellungen und Über- sowie Fehlbelastungen des Knies verursacht werden.

Während bei jüngeren Menschen die Knieschmerzen oftmals durch Verletzungen und Wachstum bedingt sind, ist bei älteren Menschen meistens ein Verschleiss der Grund für das Leiden.

  1. Die häufigste Ursache für krankheitsbedingte Knieschmerzen ist die Kniearthrose (Gonarthrose). Dabei handelt es sich um den Verschleiβ des Gelenkknorpels und den damit verbundenen Verlust der Gleitfähigkeit des Kniegelenks, was zum schmerzhaften Aufeinanderreiben der Gelenkflächen führt.
  2. Des Weiteren können auch Entzündungserkrankungen wie die Kniearthritis (Gonarthritis), also die Entzündung des Kniegelenks, und die rheumatoide Arthritis des Kniegelenks (Gelenkrheuma) für Knieschmerzen verantwortlich sein.
  3. Zu den häufigsten Knieverletzunen gehören der Kreuzbandriss sowie der Meniskusriss.
  4. Für Über- und Fehlbelastungen sind meistens Übergewicht oder übermäβige sportliche Betätigung verantwortlich.
  5. Des Weiteren können auch Kniefehlstellungen wie X- oder O-Beine sowie Knieinstabilität und das steife Knie Ursachen für starke Knieschmerzen sein.

Warum ist eine richtige Untersuchung von Knieschmerzen so wichtig?

Um zu verstehen, welche der oben aufgeführten Ursachen bei einem Patienten für die Knieschmerzen verantwortlich ist, führt entweder der Hausarzt oder ein Orthopäde bei einem ersten Arztbesuch eine gründliche körperliche Untersuchung mit verschiedenen Bewegungstests sowie eine Anamnese des Patienten durch.

Ein Hausarzt oder Orthopäde untersucht die Knieschmerzen mit Bewegungstests und einer Anamnese des Patienten.
Ein Hausarzt oder Orthopäde untersucht die Knieschmerzen mit Bewegungstests und einer Anamnese des Patienten.

Es ist wichtig, dass der Arzt nach dem Gespräch mit dem Patienten genau Bescheid weiss, welcher Art die Knieschmerzen sind, wo genau und seit wann sie auftreten sowie ob sie sich vorwiegend unter Belastung oder im Ruhestand äuβern.

Auβerdem kann der Arzt die Knieschmerzen noch weiter eingrenzen, indem er den Patienten auch zu seinen Vorerkrankungen, bestehenden Knieverletzungen und Unfällen befragt.

Im Anschluss können mithilfe von Röntgenuntersuchungen, Ultraschalluntersuchungen (Sonographie) sowie Magnetresonanztomographie (MRT) die knöchernen Strukturen des Kniegelenks sowie die Bänder, die Menisken und der Gelenkknorpel genauer dargestellt und beurteilt werden.

Beim Verdacht auf eine entzündliche Ursache der Knieschmerzen kann auβerdem eine Kniegelenkpunktion durchgeführt werden, bei der Gelenkflüssigkeit für die weitere labortechnische Analyse entnommen wird.

Welche Behandlung gegen Knieschmerzen ist die richtige für mich?

Die Behandlung der Knieschmerzen hängt stark von deren jeweiliger Ursache ab. Je nach dem stehen unterschiedliche Therapiemöglichkeiten zur Auswahl, wie vor allem die Physiotherapie sowie die medikamentöse Therapie mit entzündungs- und schmerzstillenden Medikamenten.

Physiotherapie

Im Rahmen der Physiotherapie werden zunächst die möglichen Ursachen für die Knieschmerzen aufgedeckt. Auslöser für die Knieschmerzen können zum Beispiel sein: Überlastung durch übermäßige körperliche Aktivität (zB. beim Sport) oder beim Sturz auf das Knie.

Nachdem die Ursachen für die Knieschmerzen geklärt sind, werden anschließend zunächst die Strukturen des Kniegelenks abgetastet und erspürt. Darauf aufbauend wird eine individuelle Therapie entwickelt. Diese umfasst bspw. Massagen, Wärmeanwendungen, Krankengymnastik oder auch eine Ultraschallbehandlung.

Knieorthese

In gewissen Fällen kommen Orthesen (Schienen) zum Einsatz, die das Knie bei Bewegungen schützen und beeinflussen. Die Knieentlastungsorthese KNEO ist ein Hilfsmittel, was genau diesen Zweck erfüllt. Erfahren Sie hier, was ein Anwender nach 6 Jahren mit KNEO zu berichten hat.

Operation

Bei hartnäckigeren Knieschmerzen, die sich auf diese Weise nicht behandeln lassen, werden unter Umständen Operationen wie die Kniegelenkspiegelung oder die Knorpelzelltransplantation angewandt.

Wenn auch diese Methoden nicht zu einer Besserung führen, kann in einem letzen Schritt die Implantation eines künstlichen Kniegelenks oder Teilkniegelenks in Betracht gezogen werden.

Ernährung

Unabhängig von der Ursache von Knieschmerzen können zusätzlich zur Behandlung durch den Arzt generell weitere unterstützende Massnahmen umgesetzt werden. Beispielsweise sollte auf eine entzündungssenkende Ernährung geachtet werden, wobei auf Weizen verzichtet und besonders viel Gewürze, Kräuter und Fisch gegessen werden sollte.

Bewegung

Auch sollte das Knie möglichst oft gezielt entlastet werden. Vor allem beim Sport bedeutet dies alternative Bewegungstrainings wie Aquajogging oder Wassergymnastik, da die Gelenke im Wasser deutlich weniger belastet werden. Weitere kniefreundliche Sportarten sind zB. Fahrradfahren und Walken.

Wie kann die Knieentlastungsorthese KNEO mir helfen?

Bei Knieschmerzen hilf die KNEO Knieorthese.Die Knieentlastungsorthese KNEO ist eine zur Behandlung von Knieschmerzen entwickelte Orthese, welche hauptsächlich bei Kniearthrosen (Gonarthrose) zum Einsatz kommt.

Des Weiteren kann sie auch bei Verletzungen am Kniegelenk zur Entlastung des Meniskus, nach Operationen an Bändern und Meniskus sowie bei Seitenbandverletzungen am Knie angewandt werden.

KNEO bewirkt, dass die durch das Kniegelenk verlaufende Lastlinie nach innen (medial) oder nach auβen (lateral) verschoben und dadurch das ensprechende andere Kompartment entlastet wird.

Die zur Entlastung erforderlichen Kräfte werden beim Auftreten des gestreckten Beines erzeugt. Dabei wird die Sohle leicht verkippt. Diese Kippbewegung wird über die Seitenschiene auf die Pelotte übertragen und erzeugt dadurch die Korrekturkraft.

Haben Sie Fragen zur Knieorthese KNEO oder möchten Sie die Orthese einmal ausprobieren? Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 07022 705181 oder per E-Mail an [email protected].

[vc_testimonial author=“Ingrid B.“ company=““] Ich trage die beiden KNEOs jetzt jeden Tag. Zunächst habe ich ordentlich Muskelkater gehabt. Eine sofortige Schmerzerleichterung ist da, bei jedem Auftreten! Ich kann den ganzen Tag über die Station laufen. Und als Krankenschwester läuft man ja nicht wenig! Ich hoffe, dass meine Kniegelenke noch lange Jahre so funktionieren. Vielleicht wird dann eine Gelenkersatz-OP nicht mehr nötig sein. [/vc_testimonial]

 

[vc_button url=“https://www.chw-technik.de/kneo/erfahrungsberichte/“ text=“Mehr Erfahrungsberichte“ size=““ align=“left“ type=“secondary“ icon=““ color=“{{color}}“ target=“_self“]

 

Eigenschaften der Orthese KNEO

      • Wirkt schmerzlindernd bei medialem (innerem) oder lateralem (äusserem) Kniegelenks­verschleiß (Arthrose), wodurch eine Schonhaltung sowie ein Muskelabbau (besonders bei älteren Patienten) vermieden werden
      • eine Knie-OP kann vermieden werden
      • Hohe Korrekturwirkung
      • Kniefreie Knieorthese mit hohem Tragekomfort
      • kein Rutschen am Kniegelenk, keine Einschränkung beim Beugen des Knies
      • Einfache Handhabung. Die Orthese wird mit dem Schuh angezogen und mit dem Wadengurt fixiert
      • Kann bequem unter der Kleidung getragen werden
      • Leicht und unauffällig
      • Das Wadenpolster ist abnehmbar und waschbar
      • Bewegliche Pelotte verhindert Reibung am Unterschenkel auf der Haut
      • Druck auf empfindliche Stellen am Bein wird vermieden
      • die Pelotte liegt unterhalb des Fibulaköpfchens an und verteilt die Kraft großflächig
      • Aktivität des Patienten wird gefördert

Weitere Informationen zum Kniegelenk auf WikiPedia.

Bildnachweise : ©iStockphoto.com/stevedangers  | ©iStockphoto/TarpMagnus

Quellen:

https://www.chw-technik.de

http://www.operation-endoprothetik.de/

http://www.kniekraft.de/kniewissen.htm

http://www.apotheken-umschau.de/knie/knieschmerzen

http://www.netdoktor.de/symptome/knieschmerzen/

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe schlimme schmerzen 5J nach Tibeabruch- auch das gesunde Knie schmerz- Standardphysio bringt nichts und Spritzen kosten- gängige Schmerzmittel bringen auch nichts- was könnte ich noch versuchen- diese Orthese Idee- Bandage habe ich , bringt keine Schmerzlinderung- Kniespiegelung vor 2 J zustand nach Bruch und leichte Athrose
    Es ist zum Verzweifeln-

  2. seit mehreren Tagen im linken Knie schmerzen. Heute von der Turngymnastik plötzlich der maßen Schmerzen, kaum noch laufen. Der Schmerz zieht in den Oberschenkel.
    Was kann helfen. Bin 77 Jahre, weiblich.

  3. habe eine knie op hinter mir,mann hat mir den aussenminiskus mit knorpel raus operiert und die kniescheibe innerlich gebort damit sich wieder knorpel bildet
    letztendlich bin ich noch 40 und muss bis 67 arbeiten und bin vom beruf schweisser/schlosser und habe jeden tag nach jeder kletterei oder zwangslage schwerzen ohne ende
    was kann ich od. soll ich machen
    wie kann ich weiterleben ohne mein arbeitsplatz zu verlieren…??
    kann dieser kneo für mich hilfreich sein ..?

    1. Als erstes möchte ich Sie bitten, die Wirkung unserer Orthese einmal auszuprobieren. Ich bitte Sie den Test unter folgendem Link mal an sich durchzuführen. Der ist sehr effektiv und zeigt auf ganz einfache Weise, wie KNEO funktioniert: http://www.chw-technik.de/kneo-test/

  4. Ein sehr schöner uns ausführlicher Artikel. Viele wissen gar nicht wie viel sie selbst für ihr Wohlbefinden machen können. Dabei sind solche Blogbeiträge eine sehr schöne Sache.

    Sehr schön finde ich auch den Punkt mit der Ernährung, ich habe das Gefühl, dass immer mehr klar wird was wir mit unserer Ernährung alles erreichen können.
    Wir freuen uns auf weitere Beiträge dieser Art, das hilft sicher einigen.

  5. hallo
    ich brauch mal Hilfe ich hatte vor kurzen eine Op mit einer gelenk Spülung und einer kapsel naht am knie nach dem ich ein Messer im knie hatte die Op ist jetzt eine Woche her
    aber jetzt zur frage wann kann ich das knie wieder richtig beugen denn bis her fühlt sich das ganze noch blockiert an

    ps( sry wegen meiner Rechtschreibung ich bin noch wegen diesen scheiß recht angeschlagen und panisch das das schlimmer wird )

  6. Nachdem Sie den richtigen Schritten für ihre allgemeine Gesundheit genommen haben, machen Sie sicher Sie Ihren Knien ohne Schmerz oder Meniskusschaden biegen und nutzen können. Dann, Bleiben Sie aktiv so Ihre Kraft wieder kommen wird. Habe Ich so gemacht!

  7. Hallo !
    Ich war vor etwa 2 Jahren an linke Knie operiert und habe halbprotese drinnen sait da weiter habe ich Taube gefiel in Knie, sait etwa halbes Jahr immer mehr Schmerzen ! Laufen macht mir Schwierigkeiten, Fahrrad fahren geht besser, aber auch nicht ganz gut.
    Bin 65 Jahre alt, noch einmal operieren lohnt nichts!bin schon zu alt, was ich gerne möchte ist Schmerz lindern.
    Was kann ich Unternehmen ?

    1. Das hört sich sehr nach einem beschädigten oder eingeklemmten Nerv an. Das sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt beraten.
      Wenn Sie die Wirkung unserer Orthese einmal ausprobieren wollen, dann bitte ich Sie den Test unter folgendem Link mal an sich durchzuführen. Der ist sehr effektiv und zeigt auf ganz einfache Weise, wie KNEO funktioniert: http://www.chw-technik.de/kneo-test/

  8. Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Call Now Button